Masterarbeit: Entwicklung eines Materialmodells zur Abbildung der Vorspannungsabhängigkeit von Elastomeren in der FEM

Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung (MSE) der RWTH Aachen University forscht auf dem Gebiet der Antriebssysteme und seiner Subsysteme. Ein Fokus liegt auf der Schwingungsanalyse von Antriebsstrang­komponenten bis hin zum gesamten Antriebssystem. In zahl­reichen Forschungsprojekten wurden in den letzten Jahrzehnten die numerischen und messtechnischen Werkzeuge zur Schwingungsanalyse weiterentwickelt. Sie unterstützen heute bei der dynamischen Auslegung sowie der Analyse des NVH (Noise, Vibration, Harshness) – Verhaltens unterschied­lichster Applikationen im Automobil-, Bahn- und Off-Highway-Bereich.

Elastomere werden im Maschinenbau als Dämpfungselemente eingesetzt, um durch ihre innere Dämpfung und große Nachgiebigkeit weitere Komponenten des Antriebs­strangs vor Beschädigun­gen durch Schwingungen zu schützen. Mit steigenden Qualitäts­anforderungen ist es erforderlich, immer besser an den Anwendungsfall angepasste Ele­mente einzusetzen. Vorausset­zung hierfür ist jedoch die Fähigkeit, das Material­verhalten genau prognostizieren zu können. Bisher verfügbare Material­modelle vernachlässigen jedoch den Vorspannungseinfluss auf das Material, wodurch insbesondere bei kleinen Amplituden steigende Prognosefehler zu beobachten sind.

Ziel der ausgeschriebenen Arbeit ist, ein Materialmodell für die finite-Elemente Simulation zu entwickeln, mit dem diese Abhängigkeit simulativ abgebildet werden kann.

Aufgaben:

  • Einarbeitung in die nicht-lineare Modellierung
  • Implementierung einer User-Foce in der FE-Software Abaqus
  • Modellparmetrierung anhand von existierenden Versuchen
  • Nachweis der erhöhten Genauigkeit des Ansatzes am Beispiel einer Elastomerkupplung

Voraussetzung:

  • Eigenständige, zuverlässige Arbeitsweise
  • Interesse an Strukturdynamik
  • Interesse an FEM und daran, Programmieren zu lernen

Wir bieten:

  • Zügige Bearbeitungsmöglichkeit
  • Intensive Betreuung
  • Sofortiger Beginn oder nach Absprache
  • Erlernen praxisrelevanter Methoden der Strukturdynamik
  • Homeoffice-fähige Arbeit (VPN möglich)

 

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Tobias Rapp, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Eilfschornsteinstraße 18, 52062 Aachen
tobias.rapp@imse.rwth-aachen.de

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an tobias.rapp@imse.rwth-aachen.de